Banner Start Bikerfreunde Final
bike_25
Web Design

Motorrad-Törggelen in Südtirol!

Der Höhepunkt für Biker und Gaumen!
14. - 16. September 2012

Gruppenbild

12. September 2012 - Schneefall in den Bergen bis auf 1.500 m Höhe und wir waren kurz vor unserer
Törggelentour - keine besonders guten Wetteraussichten!

So trafen sich 16 Bikerinnen und Biker am Freitag, den 14. September 2012 bei noch bei leichten Sprüh-
regen und 11 °C vor dem SanABw - doch die neusten Wettervorhersagen liessen hoffen

Also - so schnell wie möglich aus dem Regen und Richtung Alpen - unterwegs kam Bulldog noch dazu,
fast vollzählig führte uns dann die Strecke über Garmisch - Mittenwald - Seefeld in Tirol, über den
Zirlerberg (3°C) nach Innsbruck, dort legten wir eine kurze Kaffee- und Aufwärmpause ein.
Carina und Marcel wollten nachkommen und uns in Innsbruck treffen, doch dort nahm das Unglück seinen
Lauf, Carina hatte einen Sturz und brach sich dabei die Hand. Nach dem alles soweit erledigt war,
Carina imi Krankenhaus gut versorgt wurde und Marcel die Rückführung der Maschinen geregelt hatten,
kamen Sie dann noch am gleichen Tag nach!

 Wir fuhren dann über die alte Brennerbundesstraße nach Matrei am Brenner, Steinbach am Brenner auf den
Brennerpass, es wurde leicht wärmer doch teilweise lag der Schnee noch am Fahrbahnrand. Auf dem
Brennerpass legten wir dann nochmals eine Tank- und Kaffeepause ein, bevor wir zur
Schlussetappe aufbrachen.

Diese führte uns über nach Sterzing und danach auf den Jaufenpass; vom Jaufenpass wieder hinunter
nach St. Leonhard und weiter durch das Val Passiria nach Meran.
In Meran - 26°C - wunderbarer Spätherbst - traumhafte Berge ....... wir fuhren weiter,
die Bundesstrasse bis nach Bozen, von dort Richtung Trento bis nach Tramin an der Weinstrasse, dort
ging es hinauf auf einer gut ausgebauten Bergstraße zu unserem Stützpunkt - den “Trudner Hof” in
Truden. Dort angekommen - die Maschine in einer Scheune abgestellt, die Zimmer verteilt ein erstes
kühles Weissbier und um 19:00 gemeinsames Abendessen. Carina und Marcel waren nun auch da, so konnten
wir letztlich den ersten Tag abschliessen.

Samstag, den 15. September 2012

Nach einem ausgiebigen Frühstück, starteten wir um 09:30 zur unserer Tagesausfahrt; alles hat super
begonnen, doch mitten auf dem ersten Pass ( Passo di Manghen 2.047m) Vollsperre - der Grund:
Die Dolomitenrally - also zurück zum Ausgangspunkt und neue Route geplant. Auf der ganzen Strecke kamen
und dann die Rally-Boliden entgegen - war schon super - aber für uns nicht gerade sehr hilfreich.

 Von Castello di Fiemme - Ziano nach Predazzo, von dort auf den Passo di Rolle - kurzer Stopp, danach
führte uns die Strecke nach St. Martino de Castrozza - Siror nach Mezzano; dort mussten wir einen
weiteren Tankstopp ( bei 2,04 € für den Liter Super) einlegen.

Nach einem kurzen Schock - wieder auf die Strecke, diese führte uns über Imer - Passo di Brocon (1.616m)
nach Castello Tesino; wieder hinunter ins Tal nach Cima di Campo und weiter über Arsié - Pustemo nach
Promolano; dort auf die Bundestrasse durch das Val Sugans bis nach Calcerinca al Lago - wo wir eine
weitere Pause einlegten. Das Wetter war traumhaft warm - die bisherige Strecke hatte auch
einiges zu bieten.

Frisch gestärkt - führte uns danach die Route wieder auf die Bundesstrasse bis nach Trento - hinauf
Richtung Bozen und in S. Michele all`Adige - quer über kleine Weinbergstrasse nach Truden.

Dort wieder angekommen - ein erstes kühles Bier und am Abend dann das Törggelen - Essen.
So endete auch der zweiter Tag mit glücklich und zufriedenen Bikern!

Sonntag, den 16. September 2012


Auch das schönste Wocheneden geht zu Ende - es war echt ein super Aufenthalt bei der Familie
Franzelin - und, ich glaube - wir kommen wieder!

Nach dem Frühstück die Motorräder gepackt - noch kurz ein Gruppenfoto vor der Dorfkirche in Truden
und auf - zurück nach Hause.
Wir fuhren wieder hinunter ins Tal Richtung Bozen, danach weiter nach Meran und durch das Val Venosta (Vinschgau) über Schlanders zum Reschensee. Normalerweise ist diese Passage von Meran aus in
einer Stunde zu schaffen, auf Grund des sehr hohen Verkehrsaufkommen dauerte es diesmal 2 1/2 Std.;
sichtlich geschafft kamen wir dann am Reschensee an, wo wir eine längere Pause einlegten.

Doch nun weiter - über den Reschenpass - nach Nauders, weiter über Landeck nach Imst und, um den
Fernpass zu sparen - fuhren wir in Imst hinauf auf das Hahntenn Joch (1.894m) und über das Lechtal -
Reute und Füssen zurück nach Hause.

Später als geplant - aber dennoch rechtzeitig waren wir alle zu Hause - nur Udo hatte noch die
Strecke nach Regensburg zu bewältigen, doch auch er kam noch ohne Zwischenfall an.

Wieder einmal ein schönes Wochenenden - mit wirklich schönen Eindrücken. Doch das Saisonende naht mit
großen Schritten - aber vielleicht können wir im Oktober noch einen kurze Abschlusstour fahren!

Ich danke allen Bikerinnen und Bikern für diese schöne Ausfahrt - wieder einmal auch für die
Disziplin während der Tour und wünsche alen eine gute Zeit bis zum nächsten Mal!

Ride on!
 

[Home] [Kontakt] [Memory  Bandit] [Profilseite] [Aktuelles] [Saisonplan 2018] [Tipp-Links] [Gästebuch] [Jahrgang 2010] [Jahrgang 2011] [Jahrgang 2012] [Maitour 2012] [Tour 20.05.2012] [Dolo8 2012] [Wallfahrt 25.07.2012] [Silvretta 18.08.2012] [Törggelen 2012] [Saisonschluss 2012] [Jahrgang 2013] [Jahrgang 2014] [Jahrgang 2015] [Jahrgang 2016] [Jahrgang 2017] [Jahrgang 2018] [Impressum]
Homepage Übersetzung Flagge GB